Es gibt weiterhin viel zu tun!

In dieser Mitgliederversammlung wurde viel Abschied genommen und begrüsst!
Wir verlieren mit dem ehemaligen Vorstand ein sehr erfahrenes Team, welches Jahrzehnte die LAV geprägt und geleitet hat. Wir sind Euch sehr dankbar für die solide Arbeit und Euren unermüdlichen Einsatz. Es war nicht immer leicht, alles unter einen Hut zu bringen und irgendwie habt Ihr es geschafft, wieder zusammenzukommen und erfolgreich unsere Projekte und Aktivitäten am Laufen zu halten.
Viele im neuen Vorstand sind noch nicht lange dabei und wir würden uns freuen, wenn Ihr weiterhin als Berater unsere Mails und Notsignale entgegennehmt oder mit Eure praktische Erfahrung uns weiterhin unterstützt.
Mit der Verabschiedung und Neuwahl wurden auch die langjährigen Mitglieder und verdienten Athleten und Athletinnen geehrt und ein kleiner Ausblick auf die zukünftigen Möglichkeiten der LAV gegeben.

Bei den langjährigen und verdienten Mitgliedern sind aus dem Vorstand Herr Dietrich Pernsch, Winfried Beckel, Bernd Müller und Manuel Lengrüßer zu erwähnen, welche schon über Jahrzehnte Volksläufe ausgerichtet haben,  die Pressearbeit, Chronik und Statistiken in Schwung gebracht haben und auch gehalten haben (!) , um die Technik und das Netzwerk gekümmert, Aufgaben koordiniert, Jugendtraining intensiv betreut und zugleich immer Ansprechpartner waren. Besonders zu erwähnen sind die „Dienstjahre“ von Hubertine Fritsche, welche mit respektvollen 64 Jahre Mitgliedschaft , über 40 Jahre Vorstand und 30 Jahre Kassenwartin aufwarten kann und sich somit um den Verein besonders verdient gemacht hat. Herzlichen Dank an Alle ! Langjährige Mitglieder erhalten traditionsgemäß eine Urkunde, welche ihnen überreicht bzw zugeschickt wird. -> Bilder

Schön war auch unsere kleine Stehempfangsrunde nach dem formalen Teil.
Bedanken möchten wir uns auch bei der Fortuna Bonn für die Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten.

Und jetzt heißt es für den neuen Vorstand: genauso gut sich einzubringen und an die Arbeit zu gehen !

Hinweis : das Protokoll liegt bereits intern vor.