Frühjahrslauf 2019:  Ghebsha Gebrengus gewinnt

In diesem Jahr waren nicht nur die einzelnen Laufentscheidungen spannend auf den letzten Metern, sondern auch die Vorbereitungen. Hat doch der Sturm und die heftigen Waldschäden unser Eventteam bis auf den letzten Tag herausgefordert. Mit der vollen Unterstützung des Forstteams wurden bis zum vorletzten Tag die wichtigsten Wege freigeräumt. Und durch eine Änderung in der Rundenführung konnte dann unser Volkslauf trotz vorangegangenen Warnmeldung dann störungsfrei durchgeführt werden. Wir möchten uns deswegen auch ausdrücklich bei den Forstverantwortlichen Herr Korintenberg und auch Herr Schreder für ihr Engagement bedanken. Was man als Laie nicht erkennt, ist die Parzellierung des Heiderhofer Waldes in viele kleine private Waldgrundstücke. Deswegen ist die Verantwortlichkeit im Detail oft gar nicht gleich erkennbar.

So konnten unsere über 320 Aktiven dann am Sonntag bei optimistischen 10 Grad pünktlich starten. Fast eine Rekordzahl. Auch bei den Schülern herrschte großes Gedränge. 55 eifrige Läufer und Läuferinnen teilten sich auf zwei 1000m-Läufe auf und der Starter hatte alle Hände voll zu tun, die Altersklassen auseinander zu halten. So konnte nur durch eine Korrektur jetzt im Nachhinein der Sieger im U12/U14-Lauf richtiggestellt werden. Frederick Scholz lief mit 03:39 Minuten mit einem guten Zeitvorsprung ins Ziel. Aber nur Sekunden vor Paul Albrecht (SSF Bonn/3:54) kam Jonas Benitas Meis (LAV Bad Godesberg/3:52) über die Linie. Ähnlich bei Lina Krüger(3:49), welche Rebekka Jonkheer (LAV Bad Godesberg) nur um zwei Sekunden hinter sich ließ.
Aktiv wurde auch die Bonner Verwaltung. Frau Dr. Schneider-Bönninger gab als neue Sport-und Kulturdezernentin den Startschuss für die 5 km, während Stefan Günther (Amtsleiter Sport) und Oberbürgermeister Alexander-Ashok Sridharan erfolgreich den 5 km lauf absolvierten.

Auf dem 10km Hauptlauf konnte sich der LAVler Ghebsha Gebrengus einen lang ersehnten Erfolg nach 34:34 Minuten erlaufen. Gewann er endlich gegen seinen Landsmann und Freud Merhawi Mussili (35:20). Auch der ehemalige Weltrekordinhaber über 100 km (!) Helmut Urbach, zeigte auf 10km, dass er auch als Seniorensportler das Laufen nicht verlernt hat. Deutlicher getaktet war der Zieleinlauf der Frauen, wo Elisa Milz (Tri Power Rhein-Sieg/40:43) als erste die Ziellinie erreichte. Mit kleinem Abstand nur kam Britta van Zweeden (LAV Bad Godesberg/43:34) als Zweite ins Ziel. Über einen erfolgreichen Rang drei freute sich Nele Siebert (44:19).Mit einem starken Teilnehmerfeld von 103 Startern und Startinnen wurde der Jedermann-Lauf über 5km ein Kampf um die beste Startposition. Auch im Endspurt ging es um die beste Position, so konnte Germano Corazza (17:46) sich mit 5 Sekunden Vorsprung gegenüber Thomas Schneider (LG RWE Power) durchsetzen. Der 3.Platz ging mit 18:00 min an Thomas Meyke (Laufladen Bonn). Bei den Frauen war Bernadette Matuschek (VFB Erftstadt/20:15) deutlich vor Sabine Kindler-Glaetzner (VFB Linz/25:03) im Ziel. Christine Schönnagel (LAV Bad Godesberg/25:24) verpasste dagegen nur knapp Rang 2 auf dem Treppchen. Detaillierte Ergebnisse sind auf der Hompepage www.LAV-Bad-Godesberg.de verlinkt.

Aber nicht nur die Sportler und Sportlerinnen waren in ihrem Element gefordert. Auch die Helfer und Helferinnen bekamen keine Verschnaufpause. Durch krankheitsbedingte Ausfälle wurde jede Unterstützung gerne angenommen und gebraucht. Die Kuchentheke und das Büffet wurde -wie jedes Jahr- von den Gästen gerne besucht. An dieser Stelle möchten wir ein großes Dankeschön an unser Helferteam richten, da so ein Event nicht ohne deren Engagement erfolgreich stattfinden kann. Auch allen Unterstützer möchte die LAV für ihren Einsatz danken. Die SWB gab mit ihrem Wasserwagen den allseits bewährten Beitrag, um die Läufer und Läuferinnen zu versorgen, Eventfotografie war wie seit Jahren zuverlässig zur Stelle und Sportzeit Rheinland stemmte diesen Tag mit schon fast stoischer Gelassenheit Zeitmessung und Urkundendruck.

Mit 2 Highlights konnte dann auch die Siegerehrung durchgeführt werden.
Eine Delegation aus Ettelbrück/ Luxemburg war angereist, um nicht nur aktiv teilzunehmen, sondern eine künftige Partnerschaft CAPA mit der LAV auszuloten. Wimpel wurden getauscht und erste gemeinsame Aktivitäten angesprochen. So ist unser sportlicher Leiter Peter Udelhoven nach Luxemburg eingeladen, um dort einen Trainingstag zu gestalten. Für das Attribut „Internationalität“ der Stadt Bonn auch keine schlechte Nachricht.

Ein Höhepunkt des Tages war die Verleihung des Heinz-Feuerborn-Gedächtnis-Preises an die LAV-Marathonfrau Doris Marquardt „… die es geschafft hat, neben einer internationalen beruflichen Karriere eine erfolgreiche Athletin auf der trainingsintensiven Marathonstrecke zu werden. Mit ihrer Bescheidenheit und Selbstdisziplin ist sie uns ein Vorbild“, führt Moderator Udelhoven in seiner Laudatio aus. Er ließ die wichtigsten Stationen in der Vita von Heinz Feuerborn Revue passieren : wir begegnen seiner Kunst an vielen Orten in Bad Godesberg, so auf der Alten Bahnhofstraße, wo der Brunnen „Jugend als Bewahrer der Welt“ ein markanter Treffpunkt ist. Die Übergabe der von ihm geschaffenen Skulptur „Der Sprinter“ erfolgte durch die Preisstifter Peter Feuerborn und Frau Geissler.

Ghebsha Gebrengus 2018 Foto:Sascha Engst

Feedback

6 + 7 =